4. Januar 2017

Terminplanerdekoration...

...ist in der Bastelszene bei vielen ziemlich angesagt. Für manche ist es vielleicht fast unvorstellbar, dass es tatsächlich noch Leute gibt die für ihre Termine nicht das Handy oder sonstige digitale Medien benutzen, aber ich gehöre auch zu den "Old-school"-Leuten die ihre Termine und Verabredungen noch ganz herkömmlich in einen Papierplaner kritzeln. Allerdings übertreibe ich es nicht mit der Deko im Planer, dafür fehlt mir doch die Zeit, weil noch so viele andere Projekte warten. Nichts desto trotz war mir mein Terminkalender für dieses Jahr zu schlicht und öde. Also habe ich erstmal langsam angefangen ein paar Kleinigkeiten zu verschönern. Aber das wird sicher noch ausgebaut. Von außen sieht er schlicht und einfach so aus: 


Vielleicht kennt ihn der ein oder andere, das ist der Kalender von Tchibo. Es gibt natürlich 1000 verschiedene Anbieter für solche Teile mit einer Preisspanne ohne Ende. Ich sehe ihn jedoch als Gebrauchsgegenstand der nächstes Jahr in der Schublade landet und habe für meine Zwecke daher ein günstiges Modell für ausreichend befunden. Was ich toll finde ist die Spiralbindung, weil es dann nicht gleich eng wird wenn man ein paar Fotos hineinklebt oder sonstige Deko. 

Das Deckblatt habe ich so gestaltet: 


Das Designpapier hatte mir mein Schwesterherz von ihrer Amerikareise mitgebracht. Das hatte ich für Project Life in der Mache und es lag noch neben mir, da bot es sich an es gleich zu benutzen. Den Schriftzug "My Story" habe ich aus dem selben Block ausgeschnitten und drauf geklebt. 


Die Texte und Wörter rundherum habe ich mit einem Project Life Stempelset gestempelt. Das wird ohnehin viel zu wenig genutzt, da kam es hier gleich mal zum Einsatz. 

Unten habe ich dann noch eine dezente, gehäckelte Bordüre aufgeklebt, weil mir das sonst ein bisschen leer aussah. 


Im Planer sind immer zwischen den verschiedenen Monaten noch etwas dickere Taschen eingebaut in die man etwas hineinstecken kann (Terminzettel, Kassenzettel, Notizen oder was man sonst so rumfliegen hat). Unten auf der Tasche bietet es sich auch an noch ein paar Fotos anzubringen, was ich auch getan habe. Allerdings erstmal nur bei ein paar Seiten, der Rest will noch befüllt werden. Hier mal ein Beispiel, ich hoffe ihr erkennt das mit der Tasche...


Mein Mann und ich beim Spaziergang... :D :D Über dem Bild endet dann die Tasche und man kann etwas hineinstecken. Coole Idee wie ich finde. Man könnte sicherlich auch noch weiter dekorieren und darüber stempeln oder Washi nutzen, aber für mich reicht das so. Ich möchte einfach ein paar schöne Erinnerungsbilder bei mir tragen, gerade wenn man immer mal unterwegs ist und gelegentlich auswärts schlafen muss. 

Das soll es für heute auch gewesen sein. 

Verzeiht mir wenn es hier derzeit etwas ruhig ist. Bei uns herrscht allgemein ein bisschen der Stress. Man merkt durchaus das das Studium weitergegangen ist. Zudem lernt die Minihummel gerade laufen und ist der Meinung alles auseinandernehmen zu müssen, was entsprechend gelegentlich eine Schneise der Verwüstung hervorruft, welche dann beseitigt werden will. Und abgesehen davon habe ich mir auch noch eine Overlock gekauft von welcher ich sehr begeistert bin, demnach habe ich mich mal an Sachen für mich getraut (sonst staubt ja immer nur die Minihummel ab), da geht auch so einiges an Zeit drauf. 

Am Freitag findet bei mir eine Stampin Up Stempelparty mit Dörthe statt. Zeitlich ziemlich passend zur begonnenen Sale a Bration. Ich freue mich schon wie verrückt auf die Mädels und einen schönen, gemeinsamen Bastelabend. Die Wunschliste ist auch schon fertig, muss aber vlt. noch mal überarbeitet werden. Mal schauen. 

Heute war es ein bisschen mehr Text, ich hoffe ihr verzeit es mir. Vielleicht seid ihr ja auch gar nicht bis zum Schluss gekommen beim Lesen... :D :D

Habt einen schönen Abend!

Herzliche Grüße
Silke die Stempelhummel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen